» Home  » Reiseinformationen Übersicht  » Reisepass & Visum Schweiz
Tipps zum Thema Reisen
Navigation
Startseite
Reiseforum
Reiseberichte
Reise Themen
Länderinfos
Städteinfos
TV Tipps

Weitersagen
Disclaimer
Newsletter
Kontakt  


Weitere Infos
Umfangreiche Informationen über viele Städte der Welt
Flughafen Informationen

Suche:
 
Angebote
Mietwagen Schweiz 
Flüge Schweiz
Last Minute Reisen
Tipp: Reisen kombinieren
Kombinieren Sie Ihre Fernreise nach Ihren Wünschen



   

Länderinformationen Schweiz

Schweiz Reisepass & Visum


Hier erhalten Sie viele interessante Länder Informationen über Reisepass & Visum Schweiz. Wählen Sie die gewünschte Rubrik.

» Suchen Sie einen Flug nach Schweiz?
Hier haben Sie die Möglichkeit die Tarife der verschiedenen Airlines zu vergleichen und online Flüge buchen
» Flüge Schweiz

» Mietwagen für Schweiz gesucht?
Erkunden Sie mit einem Mietwagen unabhängig die Gegend von Schweiz.
» Mietwagen Schweiz

Reisepass/Visum

Übersicht

Tuerkei Pass: Ja
Visa: 2
Rückreiseticket: Nein
Schweiz Pass: -
Visa: -
Rückreiseticket: -
Österreich Pass: Nein
Visa: Nein
Rückreiseticket: Nein
Deutschland Pass: Nein
Visa: Nein
Rückreiseticket: Nein
Andere EU-Laender Pass: Nein/1
Visa: Nein
Rückreiseticket: Nein
Hinweis

Die Schweiz ist Unterzeichner und Anwender des Schengener Abkommens.

Reisepass

Allgemein erforderlich. Muss bei Visumpflicht noch mindestens 3 Monate ueber die Visumgueltigkeit hinaus gueltig sein. Besteht keine Visumpflicht, muss er waehrend des Aufenthalts gueltig sein.

Einreise mit Kindern

Deutsche: Personalausweis oder Kinderreisepass oder eigener Reisepass. Österreicher: Eintragung in den elterlichen Reisepass bis zum vollendeten 12. Lebensjahr in Begleitung des Elternteils oder Personalausweis oder Reisepass.



Tuerken: Reisepass.



Anmerkung: Fuer die Kinder gelten jeweils die gleichen Visumbestimmungen wie fuer ihre Eltern. Hinweis: Allein reisende Minderjaehrige sollten eine Einverstaendniserklaerung der Eltern/Sorgeberechtigten sowie Kopien von deren Reisepaessen/Personalausweisen mitfuehren.

Visum

Allgemein erforderlich, ausgenommen sind u.a. Staatsbuerger der folgenden, in der obigen Tabelle genannten Laender fuer Urlaubs- und Geschaeftsreisen von bis zu 3 Monaten: (a) EU-Laender. (b) [2] Tuerkische Staatsbuerger mit gueltigem nationalen Reisepass sowie einer gueltigen Aufenthaltsgenehmigung fuer ein Schengen-Land oder Monaco.

Transit

Visumpflichtige Reisende, die innerhalb von 48 Stunden (Flughafen Zuerich) bzw. am selben Tag (Flughafen Genf) weiterreisen, ueber gueltige Dokumente fuer die Weiterreise verfuegen und den Transitraum nicht verlassen, benoetigen kein Transitvisum. Tuerkische Staatsbuerger benoetigen nur dann kein Transitvisum, wenn sie ein Visum oder eine Aufenthaltsgenehmigung fuer EU- und EFTA-Laender, Andorra, Kanada, Monaco, San Marino oder die USA besitzen.

Schengen-Visum

Staatsangehoerige von visumpflichtigen Laendern muessen vor der Einreise in den Schengenraum ein Schengenvisum fuer das Land beantragen, in das zuerst bei der Durchreise durch den Schengenraum eingereist wird. Dieses wird nur bei der zustaendigen konsularischen Vertretung des Landes, in dem die Person ihren dauerhaften Wohnsitz hat, ausgestellt.

Visaarten

Kurzzeit-, Langzeit-, Transit-/Flughafentransitvisum (ein- und zweifach), Arbeits- sowie Montagevisum.

Visagebuehren

Unterschiedlich, je nach Nationalitaet und Visumart.

Gueltigkeitsdauer

Unterschiedlich, je nach Aufenthaltsgrund.

Antragstellung

Persoenlich bei der zustaendigen konsularischen Vertretung im Wohnsitzland des Antragstellers (s. Kontaktadressen).

Antragstellung

Je nach Nationalitaet, Grund und Dauer des Aufenthalts unterschiedlich. Naehere Angaben erteilen die zustaendigen konsularischen Vertretungen. (s. Kontaktadressen). Schengen-Visum:

(a) Reisedokument (z. B. Reisepass), das mindestens 3 Monate ueber die Visumgueltigkeit hinaus gueltig ist, sowie Kopien der ersten vier Seiten des Reisepasses. (b) Ggf. alle Dokumente im Original, die den Zweck (z. B. Einladung von Privatpersonen oder Firmen, aerztliches Attest und Terminvereinbarung beim behandelnden Arzt oder in einem Krankenhaus) und die Bedingungen des geplanten Aufenthalts (z. B. Hotelreservierung) rechtfertigen. (c) Dokumente, die beweisen, dass der (eingeladene) Auslaender ueber ausreichende Mittel zur Bestreitung der Kosten fuer Aufenthalt und Rueckreise sowie fuer eventuelle Kosten fuer seine aerztliche Versorgung verfuegt, ggf. in Form einer Kostenuebernahmeverpflichtung. (d) Dokument, das beweist, dass der Auslaender auf individueller oder kollektiver Grundlage Inhaber einer die Kosten fuer die Rueckfuehrung aus aerztlichen Gruenden, die dringende aerztliche Behandlung und/oder Krankenhausversorgung deckenden gueltigen Auslandsreisekrankenversicherung ist. Grundsaetzlich muss der Antragsteller eine Versicherung im Wohnsitzstaat abschließen. Wenn der Gastgeber eine Versicherung fuer den Antragsteller abschließt, so muss er dies im eigenen Wohnsitzstaat tun. Die abgeschlossene Versicherung muss fuer das gesamte Gebiet der Schengen-Staaten und fuer die ganze Dauer des Aufenthalts gelten. Die Versicherung muss eine minimale Deckung von 30.000 € aufweisen. (e) Visumgebuehr. (f) 1 biometrisches Passbild. (g) 1 ausgefuelltes Antragsformular.

Aufenthaltsgenehmigung

Informationen von den konsularischen Vertretungen (s. Kontaktadressen) oder der Fremdenpolizei. Informationen sind beim Bundesamt fuer Migration (BFM) online unter www.bfm.admin.ch erhaeltlich.

Bearbeitungszeit

Das Visum wird i.d.R. am Tag der Antragstellung oder am Folgetag ausgestellt

Personalausweis

U. a. Staatsangehoerige der folgenden, in der obigen Tabelle genannten Laender koennen mit gueltigem Personalausweis/Identitaetskarte einreisen: EU-Laender ([1] Ausnahmen: Einen Reisepass benoetigen Staatsangehoerige von Daenemark, Großbritannien und Irland (Rep.)).

Ausreichende Geldmittel

Visumpflichtige Reisende muessen ueber ausreichende Geldmittel (100 CHF pro Aufenthaltstag) oder ueber einen Unterkunftsnachweis verfuegen. Ausgenommen sind Buerger der EU- und EFTA-Laender.

Meldepflicht

Die vorgeschriebene polizeiliche Anmeldung erfolgt normalerweise durch das Hotel/die Pension. Wer privat uebernachtet, muss diese persoenlich bei der oertlichen Polizeidienstelle vornehmen. Bei der Einreise mit einer Arbeitsgenehmigung muss die polizeiliche Anmeldung innerhalb von acht Tagen erfolgen, unbedingt aber vor Antritt der Arbeitsstelle. Fuer Geschaeftsreisende gilt, dass sie sich polizeilich melden muessen, wenn sie sich laenger als acht aufeinander folgende Tage in einem Zeitraum von drei Monaten in der Schweiz aufhalten.

Einreise mit Haustieren

Fuer Voegel aus allen Laendern wird eine Bewilligung des Bundesamtes fuer Veterinaerwesen (Internet: www.bvet.admin.ch) benoetigt. Davon ausgenommen sind Kanarienvoegel. Bei Einreise aus EU-Laendern: Fuer Hunde, Katzen und Frettchen im Alter von ueber 12 Wochen wird ein EU-Heimtierausweis (pet pass) benoetigt, aus dem hervorgeht, dass bei dem Tier mindestens 21 Tage vor Abreise eine gueltige Tollwutimpfung, ggf. eine gueltige Auffrischungsimpfung gegen Tollwut (Wartefrist von 21 Tagen entfaellt, wenn diese innerhalb der Gueltigkeitsfrist der vorhergehenden Impfung erfolgte), vorgenommen wurde. Die Tiere muessen als Kennung einen implantierten Mikrochip am Hals tragen. Eine grenztieraerztliche Untersuchung muss angemeldet werden. Aus EU-Laendern koennen beliebig viele Tiere mitgebracht werden. Bei Einreise aus Nicht-EU-Laendern mit geringem Tollwutrisiko: Fuer Hunde, Katzen und Frettchen im Alter von ueber 12 Wochen wird eine Veterinaersbescheinigung benoetigt, aus der hervorgeht, dass bei dem Tier eine gueltige Tollwutimpfung, ggf. eine gueltige Auffrischungsimpfung gegen Tollwut, vorgenommen wurde. Die Tiere muessen als Kennung einen implantierten Mikrochip am Hals tragen. Eine grenztieraerztliche Untersuchung wird durchgefuehrt. Die Einfuhr ist auf 5 Tiere beschaenkt. Bei Einreise aus Nicht-EU-Laendern mit hohem Tollwutrisiko: Fuer Hunde, Katzen und Frettchen im Alter von ueber 12 Wochen wird eine Veterinaersbescheinigung benoetigt, aus der hervorgeht, dass bei dem Tier eine gueltige Tollwutimpfung, ggf. eine gueltige Auffrischungsimpfung gegen Tollwut, vorgenommen wurde. Die Einreise ist fruehestens 4 Monate nach der Impfung noetig. Die Tiere muessen als Kennung einen implantierten Mikrochip am Hals tragen. Eine grenztieraerztliche Untersuchung wird durchgefuehrt. Zudem wird eine Bewilligung benoetigt. Die Einfuhr ist auf 5 Tiere beschaenkt. Bei Wiedereinreise in die Schweiz: Fuer Hunde, Katzen und Frettchen aus Laendern mit geringen Tollwutrisiko im Alter von ueber 12 Wochen wird ein EU-Heimtierausweis (pet pass) benoetigt, aus dem hervorgeht, dass bei dem Tier eine gueltige Tollwutimpfung, ggf. eine gueltige Auffrischungsimpfung gegen Tollwut, vorgenommen wurde. Die Tiere muessen als Kennung einen implantierten Mikrochip am Hals tragen. Fuer Hunde, Katzen und Frettchen aus Tollwutrisikolaendern gilt die folgende Vorschrift: Fuer jedes Tier wird ein Heimtierausweis benoetigt, der die gueltigeTollwutschutzimpfung bestaetigt. Vor der Ausreise aus der Schweiz muss mit einer Blutanalyse die Wirksamkeit der Impfung bestaetigt werden. Bei Nachimpfung nach erfolgter Blutanalyse ist keine weitere Blutanalyse erforderlich. Die Tiere muessen als Kennung einen implantierten Mikrochip am Hals tragen. Nur bei Direkteinreise ueber Schweizer Flughaefen werden eine Einfuhrgenehmigung des Bundesamtes fuer Veterinaerwesen und eine Zollbewilligung benoetigt.

XML Fehler: Undeclared entity warning614