» Home  » Reiseinformationen Übersicht  » Sozialprofil Senegal
Tipps zum Thema Reisen
Navigation
Startseite
Reiseforum
Reiseberichte
Reise Themen
Länderinfos
Städteinfos
TV Tipps

Weitersagen
Disclaimer
Newsletter
Kontakt  


Weitere Infos
Umfangreiche Informationen über viele Städte der Welt
Flughafen Informationen

Suche:
 
Angebote
Mietwagen Senegal 
Flüge Senegal
Last Minute Reisen
Tipp: Reisen kombinieren
Kombinieren Sie Ihre Fernreise nach Ihren Wünschen



   

Länderinformationen Senegal

Senegal Sozialprofil


Hier erhalten Sie viele interessante Länder Informationen über Sozialprofil Senegal. Wählen Sie die gewünschte Rubrik.

» Suchen Sie einen Flug nach Senegal?
Hier haben Sie die Möglichkeit die Tarife der verschiedenen Airlines zu vergleichen und online Flüge buchen
» Flüge Senegal

» Mietwagen für Senegal gesucht?
Erkunden Sie mit einem Mietwagen unabhängig die Gegend von Senegal.
» Mietwagen Senegal

Land & Leute

Essen & Trinken

Spezialitaeten sind Chicken au Yassa (Huhn mit Zitrone, Paprikaschoten und Zwiebeln), Tiebou Dienne (Reis und Fisch), Dem la Saint-Louis (gefuellte Meeraesche), Maffe (Huhn oder Hammel in Erdnusssoße) und Accras (eine Art Fettgebackenes). Tischbedienung ist ueblich, und islamische Tischsitten herrschen vor. Man isst mit der rechten Hand, vor allem, wenn man einen einheimischen Gastgeber hat; in Restaurants westlichen Stils ist jedoch Besteck vorhanden. Getraenke: In einigen Hotels gibt es Bars und Klubs, in denen alkoholische Getraenke angeboten werden. Traditionell trinkt man Pfefferminztee. Der Palmwein der Casamance-Region wird entweder frisch oder gegoren getrunken. Toufam (eine Art Joghurt mit Zuckerwasser verduennt) wird Besuchern in Toucouleur-Doerfern serviert.

Nachtleben

Traditionelle Festivals finden das ganze Jahr ueber statt. In Dakar gibt es mehrere Nachtklubs, und an der Straße nach NGor ein Spielkasino. Die Kinos zeigen die neusten franzoesischen Filme.

Einkaufstipps

Handeln ist ueblich. Mitbringsel sind holzgeschnitzte Spielbretter, Masken und Statuen, Musikinstrumente und Metallarbeiten, traditionelle Stoffe, Stickereien und Kleidungsstuecke, Tonwaren, Keramikketten und Schmuck aus Holz. Öffnungszeiten der Geschaefte: Unterschiedlich, meist Mo-Sa 08.00-12.00 und 14.30-18.00 Uhr. Einige Geschaefte oeffnen auch Sonntag vormittags, andere haben montags geschlossen.

Sport

Schwimmen: Zahlreiche Hotels haben eigene Swimmingpools, und der Dakar Lido bietet gute Bademoeglichkeiten. Die Straende in der Region Casamance, in der Hann-Bucht, an der Kleinen Kueste und auch NGor-Strand sind ideal zum Schwimmen. Die Kueste von Kap Vert bis nach Saint-Louis eignet sich nicht zum Baden. Wasserskianlagen sind am Kinderstrand Dakars, an der Lagune zwischen NGor und der Insel sowie in den Jachthaefen der Hann-Bucht vorhanden. Fischen: Das Centre de Pche Sportive im Hafen Dakars und die Jachthaefen der Hann-Bucht vermieten voll ausgeruestete Boote. Tauchen: Die Tauchgruende der Kap-Vert-Halbinsel sind ausgezeichnet. Reiten: Pferde kann man in der Region Kap Vert mieten. In NGor, Nianing, Dakar und Cap Skiring gibt es Tennisplaetze und in Camberene einen 9-Loch-Golfplatz. In Dakar-Yoff kann man Minigolf spielen. Publikumssport: Die Senegalesen sind begeisterte Fußball-Fans und lieben den Afrikanischen Ringkampf. Jeden Sonntag finden in der Fass-Arena und in den Vororten oder auch im Iba-Mar-Diop-Stadion, nahe der Großen Moschee, Spiele und Wettkaempfe statt.

Veranstaltungskalender

Das ganze Jahr ueber finden traditionelle senegalesische Feste statt. Außerdem gibt es eine jaehrliche Modeschau und eine Kunstmesse in Dakar. Im April/Mai findet alljaehrlich das internationale Saint Louis Jazz Festival statt.

Einzelheiten vom Ministre du Tourisme (s. Adressen).

Sitten & Gebraeuche

Zur Begrueßung gibt man sich die Hand, auch wenn man die betreffende Person schon mehrmals and diesem Tag getroffen hat. Wer ein Dorf besuchen und uebernachten oder die Umgebung besuchen moechte, sollte dem Dorfhaeuptling oder Schullehrer einen Hoeflichkeitsbesuch abstatten. Sie dienen oft als Übersetzer und sind hilfreiche Fuehrer. Oft werden Unterkuenfte als Freundschaftsgeschenk angeboten, und eine Bezahlung ist unerwuenscht. Ein kleines Gastgeschenk wie Arzneien, Lebensmittel oder Geld fuer die Dorfgemeinschaft ist jedoch angebracht. Alltagskleidung wird ueberall akzeptiert. Badekleidung gehoert an den Strand oder den Swimmingpool. Einige oeffentliche Gebaeude, vor allem Moscheen, sind Nichtraucherzonen. Trinkgeld: 10-15% fuer Bedienung wird auf alle Hotel- und Restaurantrechnungen aufgeschlagen. Taxifahrer erhalten normalerweise kein Trinkgeld.

XML Fehler: Undeclared entity warning512