» Home  » Reiseinformationen Übersicht  » Urlaubsorte & Ausfl³ge Malta
Tipps zum Thema Reisen
Navigation
Startseite
Reiseforum
Reiseberichte
Reise Themen
Länderinfos
Städteinfos
TV Tipps

Weitersagen
Disclaimer
Newsletter
Kontakt  


Weitere Infos
Umfangreiche Informationen über viele Städte der Welt
Flughafen Informationen

Suche:
 
Angebote
Mietwagen Malta 
Flüge Malta
Last Minute Reisen
Tipp: Reisen kombinieren
Kombinieren Sie Ihre Fernreise nach Ihren Wünschen



   

Länderinformationen Malta

Malta Urlaubsorte & Ausfl³ge


Hier erhalten Sie viele interessante Länder Informationen über Urlaubsorte & Ausfl³ge Malta. Wählen Sie die gewünschte Rubrik.

» Suchen Sie einen Flug nach Malta?
Hier haben Sie die Möglichkeit die Tarife der verschiedenen Airlines zu vergleichen und online Flüge buchen
» Flüge Malta

» Mietwagen für Malta gesucht?
Erkunden Sie mit einem Mietwagen unabhängig die Gegend von Malta.
» Mietwagen Malta

Urlaubsorte & Ausfluege

Malta

Valletta: Von den Upper Barraca Gardens aus kann man den Grand Harbour, einen der groeßten europaeischen Naturhaefen ueberblicken. Die Stadt wuchs um die heute als Republic Street, Old Bakery Street und Merchants Street bekannten Straßen. In der Merchants Street findet man einige der schoensten Beispiele maltesischer Barockarchitektur. Die strengen Außenfassaden der St.-Johns-Co-Cathedral (1573-77) taeuschen, das Innere der Kirche beeindruckt durch vergoldete Verzierungen, Bodenmosaike aus Marmor und einen Lapislazuli-Altar, hinter dem sich wunderschoene Marmorstatuen befinden. Das von Caravaggio gemalte beruehmte Gemaelde Die Enthauptung des Hl. Johannes befindet sich in der Kapelle. Der Grand Masters Palace wurde 1574 fertiggestellt. Heute sind hier einige bedeutende Gemaelde untergebracht. Die Waffenkammer des Palastes verfuegt ueber eine der besten Sammlungen ueberhaupt. Das Manoel Theatre wurde nach dem bekannten Großmeister Manoel de Vilhena benannt und ist das zweitaelteste Theater Europas. Zwischen Oktober und Mai finden hier Konzerte, Opern-, Theater- und Ballettauffuehrungen statt. Das National Museum of Fine Art befindet sich in einem Palast aus dem 18. Jahrhundert und enthaelt eine schoene Sammlung exquisiter Moebel, Skulpturen, Gemaelde des Johanniterordens. Die Kirche Our Lady of Victory ist die aelteste in Valletta. In der nahe gelegenen Auberge de Provence befindet sich das Nationalmuseum fuer Archaeologie. Ein Bummel ueber den geschaeftigen sonntaeglichen Markt im Vorort Floriana lohnt sich.

In der Naehe von Paola (Pawla) befindet sich die archaeologische Ausgrabungsstaette Tarxien (u. a. Tempel aus dem Neolithikum). Das Hypogaeum ist eine 3000 Jahre alte unterirdische Tempelanlage, die aus dem Fels gehauen wurde. Die vier Stockwerke tiefe Anlage diente als Kult- und Begraebnisstaette. Ghar Dalam (Dunkle Hoehle) ist das aelteste Zeugnis menschlichen und tierischen Lebens auf Malta.

Sliema liegt am Marsamxett Harbour gegenueber von Valletta und ist eine große, moderne Stadt mit Hotels, Geschaeften, Cafés, Kinos, Restaurants, Bars, Klubs und Diskotheken. Die Kueste ist hier felsig, bietet aber trotzdem gute Bademoeglichkeiten.

Die ehemalige Hauptstadt Maltas, Mdina, liegt auf einem hohen Plateau und ueberblickt die Insel. Man betritt sie ueber eine steinerne Zugbruecke und kommt in ein Gewirr von engen Gassen mit Kirchen, Kloestern und Palaesten, die durch kleine Piazzas miteinander verbunden sind. Der mittelalterliche Palazzo Falzan wurde im normannischen Stil erbaut und heißt im Volksmund das Normannenhaus. Er beherbergt eine Sammlung alter Waffen und Keramiken, eine Kathedrale und ein Museum, in dem eine ausgezeichnete Kunstsammlung untergebracht ist. Von dem wunderschoenen Bastion Square (Bastionsplatz) hat der Besucher einen atemberaubenden Blick auf die Felder und Doerfer der Umgebung sowie auf die St.-Pauls-Bucht.

Rabat hat schoene Barockkirchen; weitere Anziehungspunkte sind die Katakomben von St. Paul und St. Agatha (4. Jh. n. Chr.) sowie die Roemische Villa, beredte Zeugnisse von Maltas Glanz zur Zeit der Roemerherrschaft (218 v. Chr. - 870 n. Chr.). In der Umgebung der Stadt kann man interessante Spaziergaenge unternehmen, etwa zum Chadwick Lake, zu den Dingli Cliffs und zum Verdala Castle, das die Buskett Gardens ueberblickt, das einzige Waldgebiet Maltas.

Es gibt vier Hoehlen, die die leuchtenden Farben der Korallen und Mineralien im Kalkstein widerspiegeln. Die Blaue Grotte an der Suedwestkueste ist die beeindruckendste dieser Hoehlen, die man am besten bei ruhiger See am fruehen Morgen besichtigt. Man erreicht sie mit dem Bus von Valletta.

Marsaxlokk, Birzebbuga und Marsacala sind typische maltesische Fischerdoerfer, die in den Buchten an der Suedspitze Maltas liegen. In den Tavernen werden taeglich frischgefangene Fische serviert. Bei Marsaxlokk wurde ein der Fruchtbarkeitsgoettin Juno geweihter griechischer Tempel entdeckt. Die beliebtesten Straende befinden sich an der Nordkueste. Das klare Wasser laedt zum Segeln, Tauchen und Wasserskifahren ein. Die schoensten Sandstraende sind Paradise Bay, Golden Bay, Mellieha Bay und Armier Bay.

Gozo

Gozo (Internet: www.visitmalta.com/de/gozo_comino) ist die zweitgroeßte Insel des Archipels; Huegel, Taeler und zerklueftete Klippen praegen das Landschaftsbild. Einige der einheimischen Handarbeiten (Spitze und Stickereien) kann man direkt in den Hausfluren oder auf den Straßen kaufen. Gozo ist ideal fuer erholungssuchende Urlauber, die fern von Autolaerm und Hektik abschalten wollen.

Die Inselhauptstadt Victoria (frueher Rabat) wurde von den Arabern auf dem Castle Hill erbaut. Von der Zitadelle (Gran Castello,15. Jh.) mit dem historischen Bollwerk und einigen alten Gebaeuden (u.a. dem Museum fuer Voelkerkunde) aus hat man einen wunderbaren Rundblick auf die ganze Insel. Die Kathedrale hat keine Kuppel, mancher Besucher wurde jedoch schon von dem raffinierten Trompe-lOeil-Deckengemaelde im Inneren getaeuscht, das den Eindruck erweckt, die Kathedrale habe eine große Kuppel.

Im archaeologischen Museum im Palazzo Bondi sind u. a. roemische Muenzen, Schmuck- und Gebrauchsgegenstaende ausgestellt. Außerdem findet man Ausstellungsstuecke von Ausgrabungen des jungsteinzeitlichen Megalith-Tempels von Ggantija.

Bei Xaghra kann man die Alabaster-Tropfsteinhoehlen Xerris Grotto und Ninus Grotto besichtigen. Die Basilika bei TaPinu in der Naehe des Dorfes Gharb ist eine der schoensten Kirchen Maltas. Xewkija ist eine Kleinstadt mit einer schoenen neuen Kirche, die um die alte Pfarrkirche St. John the Baptist errichtet wurde.

Die bekanntesten Straende sind I-Qawra mit einer geschuetzten Badestelle, kristallklarem Wasser und hohen Felsenklippen, Ir-Ramla I-Hamra (schoener Sandstrand) und die Xlendi Bay.

Das Fischerdorf Marsalforn an der Nordkueste ist heute Gozos beliebtester Ausflugsort.

Comino

Die Insel Comino (Internet: www.visitmalta.com/de/gozo_comino)zwischen Malta und Gozo ist dicht mit wilden Kraeutern bewachsen. Auf der Insel leben nur drei Bewohner, die das einzige Hotel dort fuehren. Die Pfade, die sich durch ungewoehnliche Felsformationen winden, sind die einzigen Verbindungswege auf der Insel. Es gibt einige schoene Straende und kleine Sandbuchten, darunter die Blue Lagoon. Die Wassersportmoeglichkeiten sind ausgezeichnet.

XML Fehler: Undeclared entity warning548