Startseite   Urlaub buchen  Hotel  Mietwagen  Flüge  Link hinzufügen  Banner  Impressum  Partner
Reisen, Lastminute, Flüge - Tipps und Informationen

Navigation
Startseite
Reiseforum
Reiseberichte
Reise Themen
News Archiv
TV Tipps
Länder Infos
Städte Infos
Flughafen Infos
Events
Weitersagen
Disclaimer
Newsletter
Kontakt

Suche

Zufalls-News

Bulgarien Reisen
[ Bulgarien Reisen ]

·Bulgarien - Baltschik
·Bulgarien -Varna
·Bulgarien - Sonnenstrand
·Bulgarien Reisen - Kawazite
·Urlaub in Bulgarien - Sosopol

Reisewetter
Das Wetter in:

Reisetipps
Informationen Spanien
Umfangreiche Infos über ganz Spanien
Flugtickets
Online Preise vergleichen
Billige Flüge
im Preisvergleich
Thai Küche


  
Städtereisen Kopenhagen
Veröffentlicht am Freitag, 21.Juli 2006 um 17:53 Uhr
Thema: Dänemark Reisen
„Bitte sitzen Sie sich, der Brücke ist tief“, sagt die kleine dänische Meerjungfrau in ihr Mikrofon, bevor wir mit dem Schiff unter der Brücke hindurchgleiten. „Overgaden neden vandet“ und „Overgaden over vandet“ heißen die Kopfsteinpflasterstraßen links und rechts, „und links sehen wir jetzt den gewindelten Turm der Erlöserkirche“, meint das blonde Mädchen.


Der Haupteinang zum Tivoli.
Foto: VisitDenmark / Ireneusz Cyranek

Wir sind in Kopenhagen, es ist Sommer, und das Schiff ist voll besetzt und offen. Eine gute Stunde braucht das Hafenrundfahrtschiff zur Kleinen Meerjungfrau, durch den Christianshavn-Kanal und rund um Kopenhagens historisches Zentrum Slotsholmen. Drei Reedereien stehen zur Auswahl, die am besten Gelegene verlangt 50 Kronen, 100 Meter weiter vom Kopfende des Nyhavnkanals kostet es nur noch 30 Kronen, und vor der Börse am verkehrsumtosten Holmenskanal nur noch 25 Kronen. In jedem Fall ein gelungener Start für eine Besichtigung der dänischen Hauptstadt, so kann es weitergehen. 
Abzuraten ist von einem Einkaufsbummel auf der Stroeget, alles was es hier gibt, kann man ebensogut in jeder anderen Stadt kaufen. Parallel zur berühmten Fußgängerzone findet man dagegen schnell Beweise für den fröhlichen Optimismus der Kopenhagener: Im nördlichen Univiertel Latinerkvarter und im südlichen Straßenverlauf Straedet häufen sich die abenteuerlichen Geschäftsideen der talentierten dänischen Unternehmerjugend.

Überhaupt die Altstadt: Hier liegen die Attraktionen dicht an dicht. An erster Stelle natürlich die königlichen Schlösser. Eine deutlich ältere Führerin als zuvor erklärt humorvoll die königlichen Pop-Gobelins in Schloss Christiansborg. Das Volk schenkte sie Margrethe II. zum 60. Geburtstag, und der dänische Künstler Bjoern Noergaard hat mit den Mitteln der Kollekte 20 knallbunte Wandteppiche produziert, die die dänische Geschichte von der Wikingerzeit bis zu dem Augenblick illustrieren, als ein ganzes Volk landesweit den entlaufenen Dackel der Königin suchte. Immer wieder fängt Noergaard den Blick der Betrachter durch ein „Loch in der Zeit“, so grinst zum Beispiel Kermit der Frosch aus einem mittelalterlichen Schlachtentableau. 
Um 12 Uhr ist Zeit für den Wachwechsel auf Schloss Amalienborg. Also schnell die dickste dänische Münze gezückt und eines der 2.500 Gratisfahrräder entliehen. Sie stehen an 125 Stationen der Altstadt bereit, und die 20-Kronenmünze erhält man zurück, wenn man es wieder anschließt. Die von Sponsorenwerbung strotzenden Räder sind zwar vollgummibereift und knüppelhart, aber auf den breiten Radwegen, die wirklich ganz Kopenhagen durchziehen, kommt man schnell voran.



Jazzer in der Innenstadt.
Foto: VisitDenmark / Ireneusz Cyranek

Wenn man Glück hat, und die Königin in der Stadt weilt, wechselt die bärenfell-bemützte Garde mit Marschmusik, aber auch ohne Täterä ist der zackige Wachwechsel sehenwert. Man ahnt, welcher Schauder den „almindeligen“ Dänen ergreift, wenn er alljährlich zu Tausenden zum Geburtstag seiner kettenrauchenden Monarchin huldigt, die sich den Gratulanten einmal sogar in ihrem Morgenmantel hoch erfreut auf dem Balkon von Amalienborg gezeigt hat. Die Kronjuwelen des Märchenschlosses Rosenborg sind vielleicht nur etwas für royalty-interessierte Leserinnen von Frauenillustrierten, doch der 200 Meter lange Wendelgang auf den Runden Turm, den schon der russischeZar Peter der Große hochgeritten sein soll, strengt kaum an, und der Blick über die Altstadt auf die Öresundbrücke entschädigt für alle Mühen.
Auch wenn es seltsam klingen mag, eine kurze Fahrt mit der neuen Metro gehört zum Sightseeing-Programm, und wenn es nur gilt, einmal mit der Rolltreppe in die kühlen unterirdischen Glaspaläste der Stationen hinabzufahren. Am Kongens Nytorv und am Christianshavn etwa ist es den Lichtdesignern gelungen, Tages- und Kunstlicht mittels Glaspyramiden auf Straßenebene und hypermodernen Parabolspiegeln computerberechnet so in die Haltestelle zu lenken, dass man meinte, in einem Konferenzsaal zu stehen, wenn sich da nicht alle anderthalb Minuten wie von Geisterhand die Seitentüren öffnen und den Weg zu führerlosen Metrozügen öffnen würden. 2007 wird die Metro bis zum Flughafen fertigestellt sein, dann kann der Passagier so0gar bis zur künstlichen Copacabana, dem drei Kilometer langen Amager Strandpark fahren, oder bereits jetzt zum Einkaufszentrum Field’s in die ambitionierte Zukunftssiedlung Örestad.


Apropos Baden: Mitten in Kopenhagen kann der müde Fußgänger in den Hafen springen: Zwei öffentliche Badeanstalten bei Islands Brygge und am Fisketorvet laden seit 2003 zum erfrischenden „Dykkert“. Aber welcher Städtetourist hat schon Badezeug dabei? Also lieber die müden Beine bei einem kühlen „Oel“ an der längsten Freilufttheke Skandinaviens ausruhen. Am Nyhavnkanal stehen die Cafétische über einen halben Kilometer, und wer keinen mehr abbekommt, setzt sich einfach auf die Kaimauer. Oder man beschließt den Tag im Tivoli. Der nostalgische Lustgarten wandelt sich nur langsam, immer noch dominieren herrlich altmodische Jahrmarktsbuden, romantische Fahrgeschäfte wie der „flyvende Kuffert“, wo man in großen Koffern durch Andersens Märchen gefahren wird, oder das Pantomimentheater. „Margrethe har tegnet kostymerne“ weiß das kleine blonde Mädchen vor uns seiner Mormor zu erzählen (die Königin hat die Kostüme entworfen). Man muss nicht dänisch können in Kopenhagen, man muss nur die Augen aufhalten und träumen.

Interessante Angebote zum Thema Kopenhagen Reisen:

 Informationen zur Stadt Kopenhagen     Veranstaltungen Kopenhagen

Oft ist es günstiger sich die Städtereise selbst zusammen zustellen. Wenn Sie im Datum flexibel sind, findet sich mit Sicherheit ein günstiger Flug. Das passende Hotel dazugebucht und schon ist die Städtereise Kopenhagen perfekt.

 Flüge nach Kopenhagen

 Hotels in Kopenhagen

 Mietwagen Kopenhagen

 

 

 

 

 

Quelle: Visitdenmark (Reiner Büchtmann) / bearbeitet von pairola-media


 
Interessantes zu Dänemark Reisen


Angebote
· Flüge buchen
· Hotel buchen

· Mehr Artikel zum Thema Dänemark Reisen
· News Suche

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Dänemark Reisen:
Städtereisen Kopenhagen


Artikel Bewertung
Durchschnittliche Punkte: 4
Stimmen: 2


Bitte nehmen Sie sich kurz Zeit um diesen Artkiel zu bewerten:

Schlecht
Normal
Gut
Sehr Gut
Exzellent



Einstellungen

Druckbare Version  Druckbare Version

Diesen Artikel an einen Freund senden  Diesen Artikel an einen Freund senden


Alle Rechte vorbehalten. Alle Marken sind eingetragene Warenzeichen des jeweiligen Herstellers, bzw. Lizenznehmers.
Interessantes im Web zum Thema Reisen Lastminute Flüge Kreuzfahrten Hotel Ferienwohnungen Mietwagen und mehr
Copyright 2000 - touristiklinks.de
Sitemap Sitemap I Sitemap II Sitemap III Urlaubserfahrungen
Webdesign Urlaubsempfehlungen Reiseangebote