Startseite   Urlaub buchen  Hotel  Mietwagen  Flüge  Link hinzufügen  Banner  Impressum  Partner
Reisen, Lastminute, Flüge - Tipps und Informationen

Navigation
Startseite
Reiseforum
Reiseberichte
Reise Themen
News Archiv
TV Tipps
Länder Infos
Städte Infos
Flughafen Infos
Events
Weitersagen
Disclaimer
Newsletter
Kontakt

Suche

Zufalls-News

Reiseberichte
[ Reiseberichte ]

·Einmal durch den Suez Kanal
·Flusskreuzfahrt östlich der Sonne
·Das große Fressen am Mara-River
·Der Traum von Südamerika wird wahr
·Frachter Frühlingsreise ans nördliche Ende der Ostsee
·Frachter-Frühlingsreise
·Drei Schiffe – drei Länder – drei Tage
·Einmal einfach Hamburg – Malta
·Von der Atlantikküste ins Herz von Paris

Reisewetter
Das Wetter in:

Reisetipps
Informationen Spanien
Umfangreiche Infos über ganz Spanien
Flugtickets
Online Preise vergleichen
Billige Flüge
im Preisvergleich
Thai Küche


  
Namibia: Nachhaltiger Tourismus mit Zukunft
Veröffentlicht am Donnerstag, 11.Mai 2006 um 15:00 Uhr
Thema: Afrika Reisen
„Die Tourismusbranche ist ein wesentlicher Motor für das Wirtschaftswachstum Namibias und für die Schaffung von Arbeitsplätzen.  Unser Ziel ist es, nachhaltigen Tourismus in unserem Land zu fördern, der die Natur bewahrt und auch bisher benachteiligte Bevölkerungsschichten an der Wachstumsbranche Tourismus partizipieren lässt“, so Gideon Shilongo, CEO des Namibia Tourism Board.
Damit nicht nur ein kleiner Teil der Bevölkerung von der touristischen Entwicklung profitiert, richtet die namibische Tourismuspolitik ihren Fokus besonders auf die Förderung Benachteiligter sowie auf die Ausdehnung touristischer Regionen.


Regenbogen über den Ruacana-Wasserfällen.
Foto: Namibia Tourism Board

Unterstützt wird diese Initiative auch von der namibischen Industrie: Über 150 Vertreter von Reiseveranstaltern, Unterkünften, Autovermietern und Kunsthandwerksbetrieben in Namibia haben sich vor über einem Jahr mit der Unterzeichnung der BBBEE-Charta (Broad Based Black Economic Empowerment) dazu verpflichtet, benachteiligte Bevölkerungsgruppen im Tourismus gezielt zu fördern. Die Förderungsmaßnahmen beinhalten Ausbildungsplätze, Hilfe für umliegende Gemeinschaften sowie die gezielte Unterstützung von Kleinunternehmen – sei es finanziell oder mit Know-how.

Seit der Unabhängigkeit 1990 fördert der namibische Staat mit dem Community Based Tourism vor allem ländliche Gemeinden. Ziel des Projekts ist es, durch nachhaltiges Ressourcen-Management ein Gleichgewicht herzustellen zwischen den lokalen Gemeinschaften, der Natur und der Umwelt. Gewinne aus dem Tourismus sollen direkt den Menschen in der Gemeinde zufließen. Die Dachorganisation des Community Based Tourism, Nacobta (Namibia Community Based Tourism Association), bietet derzeit mehr als 40 unterschiedliche Projekte und Programme im ganzen Land an – von Kunsthandwerksläden über Campingplätze bis zu kulturellen Veranstaltungen.

Seit wenigen Monaten ist nun auch die erste Community Lodge Namibias eröffnet – die Unterkunft im Luxussegment  ist in vielerlei Hinsicht ein Modell mit Vorbildfunktion:  Im Nordwesten des Landes in der Damara Region gelegen ist sie zu 100 Prozent Eigentum der dort ansässigen Gemeinde Khoadi//Hôas Conservancy. Die hochwertig ausgestattete Unterkunft besteht aus zwölf Chalets mit strohgedeckten Dächern und einem Haupthaus. Die Lodge wurde im Rahmen des Namibia Tourism Developement Programme mit Mitteln der Europäischen Union finanziert, mit dem Ziel nachhaltigen Tourismus in Namibia zu fördern. Vor allem die lokale Bevölkerung in strukturschwachen Gebieten soll in Zukunft stärker vom wachsenden Tourismus profitieren. Um das Führen des Gastbetriebes zu erlernen, arbeitet die kommunale Gemeinschaft in den ersten fünf Jahren mit einem erfahrenen Partner aus dem Hotelgewerbe zusammen. Das Managerehepaar hat viele Jahre im Tourismus und bei verschiedenen Naturschutzprojekten mitgearbeitet und unterstützt nun die lokale Gemeinde bei Marketing, Logistik, Buchhaltung und Personalentwicklung. Insgesamt 14 Ausbildungsplätze werden momentan angeboten. Dafür leistet die Gemeinschaft Hilfe bei Wildhege und Naturschutz.

Die Grootberg Lodge wird nicht nur zur finanziellen Unabhängigkeit der Khoadi //Hôas Conservancy beitragen; Überschüsse etwa werden in Naturschutz und die weitere Entwicklung der Community investiert. „Projekte wie die Grootberg Lodge sind auch ein Anreiz für die dort lebende Bevölkerung, den Reichtum der Natur in ihrem Land und ihr kulturelles Erbe zu schätzen und zu bewahren“, so Gideon Shilongo, CEO des Namibia Tourism Board.

Die aus Naturstein, Holz und Reet erbaute Lodge liegt 1624 Meter über dem Canyon des Klip Riviers. Von allen Chalets aus genießt man einen traumhaften Blick auf das Tal. Auf dem 1.200 Quadratkilometer großen Areal leben Bergzebras, Löwen, Geparden, Giraffen und die sehr seltenen schwarzen Nashörner. Mit ein wenig Glück begegnet man auch einem Wüstenelefanten. Neben Pirschfahrten bietet die Lodge geführte Wanderungen auf dem Gelände an. Tagesausflüge, unter anderem zu den Jahrtausende alten Felszeichnungen bei Twyfelfontein, machen die Grootberg Lodge zu einem guten Ausgangspunkt für eine entspannte und vielseitige Reise.

 

 

 

 

 

Quelle: Namibia Tourism Board / bearbeitet von pairola-media


 
Interessantes zu Afrika Reisen


Angebote
· Flüge buchen
· Hotel buchen

· Mehr Artikel zum Thema Afrika Reisen
· News Suche

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Afrika Reisen:
Südafrika - Daten und Fakten


Artikel Bewertung
Durchschnittliche Punkte: 4.5
Stimmen: 4


Bitte nehmen Sie sich kurz Zeit um diesen Artkiel zu bewerten:

Schlecht
Normal
Gut
Sehr Gut
Exzellent



Einstellungen

Druckbare Version  Druckbare Version

Diesen Artikel an einen Freund senden  Diesen Artikel an einen Freund senden


Alle Rechte vorbehalten. Alle Marken sind eingetragene Warenzeichen des jeweiligen Herstellers, bzw. Lizenznehmers.
Interessantes im Web zum Thema Reisen Lastminute Flüge Kreuzfahrten Hotel Ferienwohnungen Mietwagen und mehr
Copyright 2000 - touristiklinks.de
Sitemap Sitemap I Sitemap II Sitemap III Urlaubserfahrungen
Webdesign Urlaubsempfehlungen Reiseangebote