Startseite   Urlaub buchen  Hotel  Mietwagen  Flüge  Link hinzufügen  Banner  Impressum  Partner
Reisen, Lastminute, Flüge - Tipps und Informationen

Navigation
Startseite
Reiseforum
Reiseberichte
Reise Themen
News Archiv
TV Tipps
Länder Infos
Städte Infos
Flughafen Infos
Events
Weitersagen
Disclaimer
Newsletter
Kontakt

Suche

Zufalls-News

Afrika Reisen
[ Afrika Reisen ]

·Reisen zum Tafelberg nach Kapstadt
·Reisen nach Johannesburg in Südafrika
·Fußball-WM 2010: Neues Wahrzeichen für Kapstadt - das 'Green Point Stadion'
·Blue-Flag-Auszeichnung: Kapstadts Strände sind Weltklasse
·Traumreiseziel Südafrika – und auf den Spuren der ''Big Five''
·Reisen - Mauritius im Überblick
·Namibia: Nachhaltiger Tourismus mit Zukunft
·Südafrika – Wellness, Wildnis, Wunderbares
·Namibia für Genießer

Reisewetter
Das Wetter in:

Reisetipps
Informationen Spanien
Umfangreiche Infos über ganz Spanien
Flugtickets
Online Preise vergleichen
Billige Flüge
im Preisvergleich
Thai Küche


  
Endlose Sandstrände in der Provinz Cagliari
Veröffentlicht am Dienstag, 17.Januar 2006 um 09:15 Uhr
Thema: Italien Reisen
Die Costa Verde in der Provinz Cagliari war über viele Jahre der Geheimtipp zivilisationsmüder Sardinienreisender. Ein paar Konserven und der auf den endlosen Sandstränden einer atemberaubenden Dünenlandschaft ausgerollte Schlafsack reichten aus, um den Alltag für Wochen vergessen zu können. Noch heute ist dieser Küstenabschnitt großteils nur zu Fuß erreichbar. Die Sandberge mit seltenen Tier- und Pflanzenarten sind bis zu 300 Meter hoch.


Nur ein kleiner Teil der scheinbar endlosen Costa Verde.
Foto: V. Hanfland

Tagelange Regenfälle sorgten dafür, dass 1949 ein Hügel bei Barumini ins Rutschen kam. Dabei wurden alte Mauern und Grundrisse sichtbar. Die mittlerweile von der Unesco zum Weltkulturerbe ernannte Nuraghe Su Nuraxi ist besonders wegen der einzigartigen Entdeckungen in ihrem Inneren so interessant. Ein punischer Altar und tausende von Terrakottalampen wurden in der bis hin zur Zeit der römisch-punischen Herrschaft bewohnten Anlage gefunden. 

In der Hauptstadt und zugleich größten Stadt Sardiniens, in Cagliari und deren Umgebung leben etwa dreißig Prozent der sardischen Bevölkerung im Ballungsraum. Das macht Cagliari zum pulsierenden Zentrum der Mittelmeerinsel, die viel zu bieten hat. Teure Geschäfte und Boutiquen ebenso wie der typische kleine Alimentari, moderne Einkaufsstraßen, aber auch heruntergekommene, enge Gassen, in die kaum Tageslicht dringt, machen die zwischen modernem Großstadtflair und mittelalterlichen Welt schwankende Metropole aus. Die Delikatessläden der lauten, aktiven, bisweilen hektischen und chaotischen Provinzhauptstadt sind sündhaft teuer – wirklich lohnend sind hier nur die Einkäufe in den zahlreichen Gold- und Silberschmieden im Marina- und im Castello-Viertel, wo auch lebhafte Cafes und herrliche Restaurants liegen. 



Aussichtsterrasse oberhalb von Cagliari.
Foto: V. Hanfland

Bis auf das mittelalterliche Castello mit Dom sowie die Paläste von Erzbischof, Vizekönig und Adelsfamilie dominieren barocke Fassaden und Kuppeln die Altstadt. In der Casa di Tigellio, einem Stadtviertel aus römischer Zeit, bekommt man in drei Atriumhäusern und einem Badehaus einen Eindruck vom Leben der damaligen Epoche.

Wie eine Burg befestigt und noch immer nur durch die beiden Stadttore zu betreten, ruht die Altstadt erhaben auf einem Berg. Der heutige Zugang über die Bastione San Remy in der Via Manno wurde erst im 18. Jahrhundert geschaffen und in Form einer Aussichtsterrasse angelegt. Dies ermöglicht einen fantastischen Blick über die Stadt und auf den Hafen. Die Terrassen sind ein beliebter Treffpunkt, besonders für die Studenten der nahe gelegenen Universität.

Die Kirche Santa Maria di Bonara mit ihren wuchtigen Barockfassaden und ausladender Freitreppe ist eine viel besuchte Wallfahrtskirche und gleichzeitig einer der großartigsten Aussichtspunkte auf die Stadt und den Golfo degli Angeli. 1370 soll hier ein wundertätiges Madonnenbild gestrandet sein, nachdem es in einer Kiste von einem Schiff in Seenot über Bord geworfen wurde. Die Madonna wurde Schutzpatronin der Fischer und Seeleute und schließlich auch der Insel Sardinien.



Bootstour vor Sardinien.
Foto: V. Hanfland

Mitten durch die Lagunen der eigentlich so fruchtbaren Campidano-Ebene führen in der Umgebung von Cagliari Schnellstraßen. Industrieschornsteine bestimmen das Landschaftsbild. Um Iglesias herum sorgen Hüttenwerke, Ruinen alter Fabriken und Abraumhalden dafür, dass die Spuren von drei Jahrtausenden sardischen Bergbaus unübersehbar bleiben. Der Landschaft wurde beim Abbau von Silber, Blei, Zink und Kupfer schwerer Schaden zugefügt. In der Altstadt, von deren turmbewehrten Stadtmauer noch Teile stehen, zeugen einige Bauwerke noch von dem ehemaligen Reichtum einer lange privilegierten Stadt.

In Serpentinen schlängelt sich die Küstenstraße über Kaps und Buchten von Cagliari nach Villasimius. Stichstraßen führen zu Feriensiedlungen und paradiesischen Stränden, wo Bäume und angelegte Gärten blühende Oasen in der sonst kargen Granitlandschaft bilden. Die Traumstrände an der Costa Rei, von denen die Sarden auf der ganzen Insel schwärmen, machen Villasimius zu einem beliebten Ferienort. Keine andere Region auf Sardinien bietet so viele und so unterschiedliche Strände dicht an dicht. Granit, der in hellkörnigen Sand zerfällt, von Wasser glatt polierte Steine und Felszungen, feinsandige Buchten und raue Felsküsten, lange Sandstrände und Klippen liegen hier direkt nebeneinander. An den Stränden sind alle gängigen Wassersportarten möglich.

Besonders schön sind jedoch die Spiaggia di Riso, Reisstrand, genannten Buchten auf beiden Seiten der schmalen Halbinsel Capo Carbonara. Der reiskorngroße Quarzsand ist fast weiß, was das Sonnenbaden angeblich erst so richtig effektiv machen soll.

Viele Buchten um Villasimius herum sind nur mit einem Boot zu erreichen. Deswegen ist der Bootsverleih am Hafen von Villasimius auch so beliebt. Von hier aus starten auch die Schiffsausflüge entlang der Küste und zu den beiden unbewohnten Felsinseln vor der Küste.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: pairola-media


 
Interessantes zu Italien Reisen
· Hotel Südtirol


Angebote
· Flüge buchen
· Skiurlaub

· Mehr Artikel zum Thema Italien Reisen
· News Suche

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Italien Reisen:
Grado - die Sonneninsel


Artikel Bewertung
Durchschnittliche Punkte: 1
Stimmen: 1


Bitte nehmen Sie sich kurz Zeit um diesen Artkiel zu bewerten:

Schlecht
Normal
Gut
Sehr Gut
Exzellent



Einstellungen

Druckbare Version  Druckbare Version

Diesen Artikel an einen Freund senden  Diesen Artikel an einen Freund senden


Alle Rechte vorbehalten. Alle Marken sind eingetragene Warenzeichen des jeweiligen Herstellers, bzw. Lizenznehmers.
Interessantes im Web zum Thema Reisen Lastminute Flüge Kreuzfahrten Hotel Ferienwohnungen Mietwagen und mehr
Copyright 2000 - touristiklinks.de
Sitemap Sitemap I Sitemap II Sitemap III Urlaubserfahrungen
Webdesign Urlaubsempfehlungen Reiseangebote