Startseite   Urlaub buchen  Hotel  Mietwagen  Flüge  Link hinzufügen  Banner  Impressum  Partner
Reisen, Lastminute, Flüge - Tipps und Informationen

Navigation
Startseite
Reiseforum
Reiseberichte
Reise Themen
News Archiv
TV Tipps
Länder Infos
Städte Infos
Flughafen Infos
Events
Weitersagen
Disclaimer
Newsletter
Kontakt

Suche

Zufalls-News

Mallorca Reisen
[ Mallorca Reisen ]

·Mallorca
·Das neue Planetarium von Mallorca
·Finca-Urlaub auf Mallorca - der neue Trend
·Mallorca - Handwerkertradition auf der Balearen-Insel
·Fünf auf einen Streich - Museen in der Altstadt von Palma

Reisewetter
Das Wetter in:

Reisetipps
Informationen Spanien
Umfangreiche Infos über ganz Spanien
Flugtickets
Online Preise vergleichen
Billige Flüge
im Preisvergleich
Thai Küche


  
Urlaub auf den Phillipinen
Veröffentlicht am Montag, 26.Februar 2007 um 00:09 Uhr
Thema: Fernreisen
Die Philippinen liegen in Südostasien. Als Inselstaat hat das Land keine Nachbarländer. Die Philippinen liegen 160 Kilometersüdlich von Taiwan, nördlich von Borneo und östlich von Vietnam. Die Philippinen setzen sich aus 7.107 Inseln zusammen,  von denen rund 2.000 bewohnt sind, mehr als 2.500 Inseln sind namenlos. Die größten Inseln sind Luzon im Norden mit der Hauptstadt Manila, Mindanao im Süden, Samar im Osten, Negros (nördlich von Mindanao), Panay, Palawan im Westen, Mindoro südlich von Luzon und Leyte (zwischen Samar und Cebu) Höchste Berge sind Mount Apo (2.953 Meter) bei Davao auf  Mindanao und Mount Pulog (2.922 Meter) im Norden von Luzon.

Offizieller Name 

Republik Philippinen

Regierung 

Präsidialdemokratie. Die Legislative liegt beim Kongress, der aus Senat und Repräsentantenhaus besteht.



Arbeitsgruppe vor den Reiseterassen von Banaue.
Foto: Adam & Partner

Fläche   
299.764 qkm (rund 60.000 qkm kleiner als Deutschland). Nord-Süd-Ausdehnung ca. 1.850 km, Ost-West-Ausdehnung 1.100 km.

Einwohner 
78,2 Mio (davon rund 10 Mio in Manila). 40 % der Filipinos leben in den Städten, mehr als die Hälfte allein auf der größten Inselgruppe Luzon im Norden. Die Mentalität lässt sich am Besten so beschreiben: Westliches Denken, Latino-Herz und asiatische Wesensart.

Religion 
Knapp 90 % sind Christen, davon mehr als 80% römisch-katholisch. Außerdem 4,6 % Muslims (im Süden), ansonsten Anhänger der Philippine Independent Church, der Iglesia de Cristo, Baptisten, Methodisten, Mormonen, Zeugen Jehovahs, Buddhisten und Animisten.

Landessprache 
Filipino (eigentlich Pilipino, basierend auf Tagalog) und Englisch. Englisch ist als Zweitsprache weit verbreitet. De facto gibt es 89  einheimische Dialekte. In manchen Landesteilen wird aufgrund der fast vierhundertjährigen Präsenz von Spaniern (Kolonialzeit) auch Spanisch gesprochen.

Zeitzone  
MEZ + 7. Das heißt, auf den Philippinen ist es 7 Stunden später als in Mitteleuropa, zur Sommerzeit nur 6 Stunden.

UNESCO   
Tubbataha Reef (Meeresschutzgebiet 160 Kilometer südöstlich der Insel Weltkulturerbe Palawan)
Reisterrassen des Ifugao-Volkes (um Banaue im Norden Luzons)
Altstadt der Stadt Vigan (im Süden von Ilocos)
St. Paul Unterwasser-Nationalpark (auf Palawan)

Barock-Kirchen in Manila, Bulacan, im Norden von Ilocos und Miag-ao 
das gesungene Epos Hudhud der Ifugao-Frauen

Wichtigste SehenswürdigKeiten

Manila – von hier gelangt man zu den 7.107 Inseln
Bambus-Orgel von Las Pinas, Rizal
Reisterrassen des Ifugao-Volkes in Banaui (auf Luzon)
Erhaltene spanische Altstadt von Vigan (auf Luzon)
Aschelandschaft von Vulkan Pinatubo
Taal Vulkan auf einer Insel inmitten eines Sees
Walhaie „Butanding“ in Donsol, besonders zwischen Januar und Mai
Boracay – Inseltraum mit puderzuckerfeinem Sandstrand
Unberührte Natur und spektakuläre Unterwasserwelt erreichbar von Palawan
Insel und Stadt Cebu – historische Stätte, wunderschöen Tauchgründe
„Schokoladenhügel“ von Bohol – atemberaubende Natur
Tarsier, der kleinste Halbaffe der Welt in den Corella-Wäldern auf Bohol
Mindoro – ein Eldorado für Taucher und Naturliebhaber. 

Natur
Rund 10.000 Arten von Bäumen, Sträuchern und Farne kennt man in dem Inselreich, Narra heißt der Nationalbaum. Wichtig     sind Kiefernwälder im Norden sowie Palmen und Bambus an den     Küsten und im flachen Binnenland, 10 % der Fläche sind von     tropischem Regenwald bedeckt. 900 – 1.000 Orchideenarten,     Kokospalme, Reis, Zuckerrohr und zahllose tropische      Früchte. Es gibt 30 Naturschutzgebiete.
Rund 1.100 Tierarten, darunter allein 580 Spezien Vögel. Das kleinste Zwerg-Reh der Welt, Monitor-Warane, der weltgrößte Adler Philippine Eagle (Nationalvogel). Sehr reichhaltige Unterwasserwelt mit Seekühen, vollkommen harmlosen Walhaien, Delphinen, Walen und zahllosen Fischen, Korallen und Muscheln. Es gibt 37 Vulkane, 19 ruhende und 18 aktive. Der Vulkan auf dem Mount Mayon im Südosten von Luzon gilt als einer der schönsten Vulkane der Welt.

Essen 
Die philippinische Küche ist ein Mix aus chinesischen, malaiischen und spanischen Einflüssen. Fester Bestandteil sind Reis und Fisch, Gegrilltes (inihaw) wie Schwein (Lechón), Huhn und Meeresfrüchte oder in Kokosmilch gekochte Speisen (ginataan). Eine Besonderheit sind so genannte Turo-Turo-Restaurants ohne Speisekarte: Man schaut in die Töpfe (Turo heißt „zeigen“). Die tropische Natur liefert eine Vielzahl an bekannten und weniger bekannten exotischen, äußerst schmackhaften Früchten.

Klima 
Tropisch. Regenzeit zwischen Juni bis November, von Dezember bis Februar nicht sehr heiß (z.B. in Manila durchschnittlich 25° Grad), von März bis Mai etwas wärmer d.h.  auch über 30° Grad. Generell ist es in Höhenlagen kühler als im Flachland. Tägliche Sommerregen im Juli, August und September. Luftfeuchtigkeit beträgt oft 77 Prozent.

Infrastruktur 
Die Philippinen verfügen über eine gute touristische Infrastruktur mit einem gut ausgebauten Straßennetz sowie Hotels und Restaurants aller Kategorien.

Mietwagen 
Außer internationalen Firmen auch lokale Anbieter. Es herrscht Rechtsverkehr; ein in Englisch ausgestellter ausländischer Führerschein ist 90 Tage gültig, ein internationaler die Zeit seiner Gültigkeit.

Mietwagen Manila

Geldumtausch 
SM-Kaufhäuser, Banken, lizensierte Wechselstuben, Hotels wechseln US-Dollar aber auch Euro in philippinische Pesos. Üblich sind auf US-Dollar ausgestellte Reiseschecks. Mit Kreditkarten und EC- bzw. Maestro-Karten ist es bei jeweils unterschied-lichen Banken eingeschränkt möglich Geld abzuheben. In gehobeneren Hotels, Geschäften und Restaurants in Manila und touristischen Zentren kann auch mit Euro und internationalen Kreditkarten wie American Express, Diners Club, MasterCard und Visa Card bezahlt werden.

Trinkgelder  
Hotels und Restaurants schlagen Bedienungsgeld auf die Rechnung auf, dennoch ist ein kleines Trinkgeld für den Kellner  angemessen, z.B. 5 %. Zimmermädchen und Kofferträger freuen sich über 20 Peso Trinkgeld. In Taxis wird der Preis oft  aufgerundet.

Visum 
Zur Einreise in die Philippinen benötigen EU- und Schweizer Staatsangehörige einen mindestens noch sechs Monate gültigen Reisepass. Das Visum für einen Aufenthalt von 21 Tagen wird bei Einreise in Manila, Cebu City, Davao oder Zamboanga kostenslos ausgestellt. Länger gültige Visa können vor der Einreise bei den Botschaften oder vor Ort eine Verlängerung in den Immigrationsbehörden beantragt werden.

Abreise  
Bei der Ausreise ist eine Ausreisesteuer (550 Pesos) am Flughafen zu entrichten.

Souvenirs  
Textilien, Schuhe, Korbwaren, geflochtene Matten, Holzschnitzereien, Gold- und Silberschmuck, Perlen, erstklassiger Rum, getrocknete Früchte, Zigarren. Der Artenschutz gebietet Vorsicht bei Kauf von Muscheln und Korallen etc..

Wirtschaft
Etwa zwei Drittel der Bevölkerung lebt von der Fischerei, der Land- und Forstwirtschaft. Hinzu kommen Viehzucht, Bodenschätze wie Kupfer, Gold, Chromit und Nickel. Zu 25 % Trägt die verarbeitende Industrie zum Volkseinkommen bei. Ein wichtiger Wirtschaftsfaktor ist der Tourismus,
2005 wurden 2,6 Millionen Touristen registriert.

Öffnungszeiten 
Ladenschlusszeiten von zwischen 8.00 und 10.00 Uhr bis 20.00 bzw. in Kaufhäusern und kleinen Läden bis 22.00 Uhr. Banken  öffnen um 9.00 Uhr und schließen um 15.00 Uhr, zumeist von Mo-Fr. Rund um die Uhr haben manche Ketten wie „7-eleven“  geöffnet.

 

Impfungen  

Für die Philippinen sind keine Impfungen vorgeschrieben. Grundsätzlich sollten alle Personen - auch in Europa - gegen  Tetanus, Polio, Diphterie geimpft sein, gut ist auch Schutz gegen Hepatitis A. Bei Rucksackreisen kann man erwägen, sich  gegen Hepatitis B, Typhus, und Tollwut impfen zu lassen. Bei geplantem Aufenthalt in Regenwäldern wird auch Malaria-Prophylaxe empfohlen, weite Landesteile sind hingegen malariafrei wie Höhenlagen über 600 Meter, Stadtgebiete sowie die Urlaubsparadiese Bohol, Boracay, Cebu uvw.

Flüge Manila - Vergleich verschiedener Airlines im Überblick

 

Reisen

 

 

 

 

Quelle: Fremdenverkehrsamt Phillippinen / bearbeitet von pairola-media


 
Interessantes zu Fernreisen
· Fernreisen kombinieren


Angebote
· Flüge buchen
· Mietwagen Schweiz
· Hotel buchen

· Mehr Artikel zum Thema Fernreisen
· News Suche

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Fernreisen:
Bora Bora - die Perle der Südsee


Artikel Bewertung
Durchschnittliche Punkte: 4
Stimmen: 4


Bitte nehmen Sie sich kurz Zeit um diesen Artkiel zu bewerten:

Schlecht
Normal
Gut
Sehr Gut
Exzellent



Einstellungen

Druckbare Version  Druckbare Version

Diesen Artikel an einen Freund senden  Diesen Artikel an einen Freund senden


Alle Rechte vorbehalten. Alle Marken sind eingetragene Warenzeichen des jeweiligen Herstellers, bzw. Lizenznehmers.
Interessantes im Web zum Thema Reisen Lastminute Flüge Kreuzfahrten Hotel Ferienwohnungen Mietwagen und mehr
Copyright 2000 - touristiklinks.de
Sitemap Sitemap I Sitemap II Sitemap III Urlaubserfahrungen
Webdesign Urlaubsempfehlungen Reiseangebote