» Home  » Reiseinformationen ▄bersicht  » Reiseverkehr National Griechenland
Tipps zum Thema Reisen
Navigation
Startseite
Reiseforum
Reiseberichte
Reise Themen
Lńnderinfos
Stńdteinfos
TV Tipps

Weitersagen
Disclaimer
Newsletter
Kontakt  


Weitere Infos
Umfangreiche Informationen Řber viele Stńdte der Welt
Flughafen Informationen

Suche:
 
Angebote
Mietwagen Griechenland 
FlŘge Griechenland
Last Minute Reisen
Tipp: Reisen kombinieren
Kombinieren Sie Ihre Fernreise nach Ihren WŘnschen

Kreta Last Minute
Last Minute Kreta
Last Minute Kos
Last Minute Korfu
Last Minute Rhodos



   

Lńnderinformationen Griechenland

Griechenland Reiseverkehr National


Hier erhalten Sie viele interessante Lńnder Informationen Řber Reiseverkehr National Griechenland. Wńhlen Sie die gewŘnschte Rubrik.

Suchen Sie einen Flug nach Griechenland?
Hier haben Sie die M÷glichkeit die Tarife der verschiedenen Airlines zu vergleichen und online FlŘge buchen
FlŘge Griechenland

Mietwagen fŘr Griechenland gesucht?
Erkunden Sie mit einem Mietwagen unabhńngig die Gegend von Griechenland.
Mietwagen Griechenland

Reiseverkehr - National

Flugzeug

Olympic Air (OA) fliegt von Athen und Thessaloniki zu zahlreichen inlaendischen Destinationen. Regelmae├â┬čige inlaendische Flugverbindungen bietet auch Aegean Airlines (A3) (Internet: www.aegeanair.com) u.a. zu den ├â┬ägaeischen Inseln (angeflogen werden u.a. die Kykladen, der Dodekanes, die Inseln der Nord-├â┬ägaeis und die Sporaden).

Wasserflugzeuge fliegen vom Hafen Lavrio an der Suedspitze der Halbinsel Attika zu den beliebten Inseln Mykonos, Santorin, Kos, Kalymnos und Paros. Weitere Flugverbindungen bestehen zwischen Korfu und Paxi sowie zwischen Patras, Kefallonia und Lefkas.

Air Sea Lines (Internet: www.airsealines.com) fliegt mit Wasserflugzeugen von Patras, Korfu und Lavrio unter anderem nach Kefallonia, Zakynthos, Ithaka, Mykonos, Santorin

und Kos.

Inland-Flughaefen

Insgesamt gibt es landesweit 36 inlaendische Flughaefen.

Schiff

Auf den meisten Strecken gibt es ganzjaehrig fahrplanmae├â┬čige Verbindungen mit Autofaehren. Die wichtigsten Festlandshaefen sind Piraeus, Lavrio und Rafina. Regelmae├â┬čige Verbindungen zu Inseln gibt es jedoch auch von kleineren Haefen wie Patras, Kyllini, Thessaloniki, Igoumenitsa, Alexandroupolis, Kavala sowie Volos. Weitere Informationen unter www.greekferries.gr.

Auf vielen Strecken verkehren gro├â┬če Katamarane als Schnellfaehren, die etwa doppelt so teuer sind wie fuer konventinelle Faehren. Auf einigen Strecken sind auch Tragfluegelboote verschiedener Reedereien unterwegs, die keine Fahrzeuge befoerdern. Sie verkehren vor allem im Archipel des Dodeskanes zwischen Rhodos, Kos und Patmos und fahren von dort auch weiter nach Ikaria und Samos.

Fahrkarten kauft man in den Bueros der Reedereien am Kai. In den groe├â┬čeren Staedten haben die Reedereien manchmal ein Buero in der Stadtmitte. Es gibt zwei bis drei Fahrpreisklassen auf den Faehren mit unterschiedlichem Komfort. Schlafkabinen kann man fuer laengere Reisen buchen. Auf den meisten Schiffen gibt es Restaurants. In der Hauptsaison sollte man die Fahrkarten fruehzeitig kaufen, da die Inselfaehren oft ausgebucht sind.

Anmerkung (Schiff)

Faehrstrecken:

Die Dodekanen-Inseln und die Kykladen-Inseln werden von Blue Star Ferries (Internet: www.bluestarferries.com) angelaufen.

Ab Piraeus nach Kreta geht es mit den Minoan Lines (Internet: www.minoan.gr) oder den Anek Lines (Internet: www.anek.gr/german). Anek bedient auch die Strecke Piraeus - Chania.

Ab Thessaloniki zu den Sporaden, Kykladen und nach Kreta fahren GA Ferries (Internet: www.ferries.gr/gaferries), die auch zahlreiche andere Strecken in Griechenland bedienen.

Hellenic Seaways (Internet: www.hellenicseaways.gr) faehrt mit Schnellfaehren u.a. von Piraeus nach Chania sowie von Heraklion nach Santorin, Ios, Paros, Naxos und Mykonos.

Auf Tragflaechenbooten, den Flying Dolphins der Hellenic Seaways, gelangt man schneller zu den Inseln. Die Fahrpreise sind etwas hoeher, man spart jedoch viel Zeit. Tragflaechenboote legen auch von Zea Marina, Lavrio, Agios Konstandinos, Volos, Kimi (Euboea), Thessaloniki und Gytheion ab. Informationen von Dolphin Hellas, Tel: 21 09 22 77 72 (Internet: www.dolphin-hellas.gr).

Weitere Informationen zu detaillierten Routen sind beim griechischen Fremdenverkehrsamt erhaeltlich (s. Adressen).

Man kann gro├â┬če oder kleine Segelyachten mit oder ohne Mannschaft mieten. Das Fremdenverkehrsamt hat eine vollstaendige Liste der Firmen, die diese Art von Urlaub anbieten.

Bahn

Das griechische Schienennetz umfasst ca. 2.500 km. Die beiden zentralen Bahnhoefe in Athen sind Larissa (mit Zugverbindungen nach Nordgriechenland, Euboea, ins europaeische Ausland und in die Tuerkei) und Peloponnissos (mit Zugverbindungen auf den Peloponnes).

Einzelheiten und Fahrkarten von der Hellenischen Staatsbahn (OSE) (Internet: www.osenet.gr).



Es gibt taegliche Zugverbindungen von Athen nach Thessaloniki, Livadia, Paleofarsala, Larissa, Plati, Edessa, Florina, Seres, Drama, Komotini und Alexandropoulis (Verbindungen von Thessaloniki und Larissa). Nach Sueden gibt es taeglich Zugverbindungen von Athen nach Kiato, Xylokastra, Diakofto, Patras, Olympia, Argos, Tripoli, Megalopolis und Kalamata.

Landschaftliche schoene Zugstrecken liegen u.a. zwischen Diakofto und Kalavryta (auf den Peloponnes) und ab Pilio (Thessaly) sowie durch das Nestos-Tal.

Fahrpreisermae├â┬čigungen:

Der Vergina Flexipass kombiniert Zugreisen, Hotelunterkunft, organisierte Ausfluege und eine Stadtbesichtigung in Athen. Er ist innerhalb von 1 oder 2 Monaten in ganz Griechenland an 3, 5 oder 10 Tagen in der 1. oder 2. Klasse gueltig. Der Vergina Flexipass kann nur von Personen gekauft werden, die ihren Wohnsitz au├â┬čerhalb von Griechenland haben.

Mit der InterCity 6+1 Karte erhaelt man 6 ermae├â┬čigte Zugfahrten und eine kostenlose Zugfahrt in InterCity-Zuegen auf der Strecke zwischen Athen und Thessaloniki. Die Karte ist ein Jahr lang gueltig.

Kinder unter 4 Jahren fahren kostenlos, Kinder zwischen 4 und 11 Jahren erhalten eine Ermae├â┬čigung von 50%.

Studenten erhalten eine Ermae├â┬čigung von 25% in allen Zuegen.

Bus/Pkw

Pkw: Das Stra├â┬čennetz umfasst insgesamt ca. 117.000 Kilometer und ist im Allgemeinen gut. Die Hauptverkehrsachsen fuehren von Athen nach Thessaloniki (E 75), von Athen nach Korinth (E 94), von Korinth nach Patras (E 65), von Korinth ueber Tripoli nach Kalamata (E 65), von Patras ueber Pyrgos nach Olympia (E 55), von Thessaloniki ueber Kavala nach Alexandroupoli (E 90), von Igoumenitsa im Nordwesten bis nach Kipi an der tuerkischen Grenze ueber Thessaloniki und Kavala(Egnatia Odos-Autobahn A2a) und von Chania nach Agios Nikolaos (E 75).

Es besteht eine wichtige Stra├â┬čenverbindung durch die Bruecke ueber den Golf von Korinth, die den Peloponnes mit der nordwestgriechischen Kueste verbindet. Die Bruecke ist mautpflichtig: Entfernungen von Athen: Thessaloniki: 511 km; Korinth: 85 km; Igoumenitsa: 587 km; Delphi: 165 km.

Eine ADAC-Auslands-Notrufstation ist eingerichtet. Sie bietet ADAC-Mitgliedern und Inhabern eines ADAC-Auslandskranken- und Unfallschutzes Hilfeleistungen bezueglich Hotels, Mietwagen, Fahrzeug- oder Krankenruecktransporte (Tel: 21 09 60 12 66. Internet: www.adac.de).

Die Busverbindungen auf den Inseln richten sich nach Bedarf, Fahrplaene sollten sorgfaeltig gelesen werden. Busfahrkarten sind guenstig. Busse der Hellenischen Staatsbahn (OSE) fahren vom Athener Bahnhof in der Karolou-Stra├â┬če nach Nordgriechenland und zum Peloponnes vom Bahnhof in der Sina-Stra├â┬če. Busauskunft beim Fremdenverkehrsamt (Syntagma-Platz, Athen), am Busbahnhof in der Liossion-Stra├â┬če oder am Bahnhof in der Kifissou-Stra├â┬če.



Taxis
sind recht preiswert, Fahrpreise werden nach der Kilometerzahl berechnet. Zuschlaege sind vom/zum Bahnhof, Hafen und Flughafen zu bezahlen. Taxis werden haeufig mit anderen Fahrgaesten geteilt. Nachttarif: zwischen 01.00-06.00 Uhr, doppelter Fahrpreis zwischen 02.00-04.00 Uhr.



Mietwagen:
Die meisten Autovermieter haben landesweit Niederlassungen. Einzelheiten vom Fremdenverkehrsamt oder vom Griechischen Autovermieter-Verband (Tel: 21 09 94 28 50).

Der E.L.P.A. (griechischer Automobilklub) betreibt einen Stra├â┬čennotdienst auf den Hauptverkehrsstra├â┬čen. Kontaktadresse: E.L.P.A., 395 Messogion-Stra├â┬če, GR-153 43 Athen. Tel: 21 06 06 88 00. (Internet: www.elpa.gr).

Die Pannenhilfe erreicht man unter der gebuehrenfreien Telefonnummer 104 00. In den groe├â┬čeren Staedten stehen Reparaturwerkstaetten zur Verfuegung.

Verkehrsbestimmungen:

- Kinder unter 10 Jahren muessen auf dem Ruecksitz fahren;

- Anschnallpflicht;

- Promillegrenze: 0,5 (0,2 fuer Motorradfahrer und Fahranfaenger);

- Mobiltelefonieren ist nur mit einer Freisprechanlage erlaubt;

- Gefuellte Benzinkanister duerfen nicht im Fahrzeug mitgefuehrt werden.

Geschwindigkeitsbegrenzungen:

Innerhalb geschlossener Ortschaften: 50 km/h

auf Autobahnen: 130 km/h;

auf Landstra├â┬čen: 90 bzw. 110 km/h

Andere Geschwindigkeitsbegrenzungen fuer Motorraeder.

Unterlagen: Nationaler Fuehrerschein fuer EU-Staatsbuerger. Fuer Staatsangehoerige der EU- und EFTA-Laender gilt als Versicherungsnachweis das Autokennzeichen. Dennoch wird EU- und EFTA-Buergern empfohlen, die Internationale Gruene Versicherungskarte mitzunehmen, um bei eventuellen Schadensfaellen in den Genuss des vollen Versicherungsschutzes zu kommen. Ansonsten gilt der gesetzlich vorgeschriebene minimale Haftpflicht-Versicherungsschutz. Au├â┬čerdem kann die Gruene Karte die Unfallaufnahme erleichtern.

Stadtverkehr

Athen

Die Attiki Odos, eine sechsspurige Ringautobahn, erleichtert den Verkehrsfluss im Gro├â┬čraum Athen.

Busse: Es gibt mehrere Busdienste um Athen und Attika. Das Athener Terminal in der Mauromateon Stra├â┬če (Areos Park) bietet regelmae├â┬čige Verbindungen nach Amfiaraio, Marathonas, Nea Makri, Porto Rafti, Ramnous und Sounio. Trolley-Busse (ILPAP) und Linienbusse fahren haeufig auch Touristenattraktionen und Sehenswuerdigkeiten an. Fahrkarten koennen bei der Athens Urban Transport Organisation (OASA) an zahlreichen Staenden in der ganzen Stadt erworben werden. Weitere Informationen erteilt die OASA, 15 Metsovou Stra├â┬če, GR-10682 Athen. Tel: 21 08 83 60 76. (Internet: www.oasa.gr).

Metro: Athen hat ein zuverlaessiges U-Bahn-System mit drei Hauptlinien. Die sanierte Linie 1 (ISAP) verlaeuft von Nord nach Sued zwischen Athen (Stadtteil Kifissa) und Piraeus. Die Linie 2 (AMEL) faehrt zwischen Ag.Antonios und Ag.Dimitrios/Al.Panagoulis und Linie 3 (AMEL) zwischen Egaleo und dem Flughafen. Fahrkarten koennen an jeder AMEL- und ISAP-Station gekauft werden. Fahrplaninformationen erteilt die Attiko Metro (Internet: www.ametro.gr) oder OASA (Adresse s.o.).

Die Stra├â┬čenbahn (Internet: www.tramsa.gr) verbindet das Stadtzentrum mit den suedlichen Vororten Athens.

Taxis sind nach europaeischem Standard relativ guenstig. Die Taxis sind gelb und mit einem Taxameter ausgestattet. Taxifahrer nehmen gern unterwegs Fahrgaeste mit annaehernd gleichem Fahrziel auf. Das ist zwar nicht zulaessig, aber ueblich. Jeder Fahrgast zahlt auch dann fuer seine Strecke den normalen Preis.

Fahrzeiten

von Athen zu den anderen groe├â┬čeren Staedten/Inseln Griechenlands (ungefaehre Angaben in Std. und Minuten):

Flugzeug Schiff Bus/Pkw Zug
Korfu 1.00 - 11.00
Kreta 0.50 6.00/9.00* -
Mykonos 0.40 5.50 -
Rhodos 1.00 14.00 -
Thessaloniki 0.55 14.00 6.00 5.00
Thira 0.40 12.00 -
* Die Nachtfaehre benoetigt 9 Std.

XML Fehler: Undeclared entity warning861